Dr. Angelika Machinek – Fliegerischer Lebenslauf

1971 Beginn der Segelflugausbildung
(Segelfluggelände Ithwiesen, Niedersachsen)

1973 Luftfahrerscheinprüfung L I / L II
Jugendleiterin des LSV Eschershausen

1974 Erwerb der Motorseglerberechtigung

1979 Segelkunstflug-Berechtigung

1980 Fluglehrerprüfung und Erteilung der Lehrberechtigung PPL-C

1982 Erwerb der UL-Berechtigung

1984 Ausbildungsleiterin der Ausbildungsgemeinschaft LV Göttingen und
LSV Witzenhausen

1985 Lehrberechtigung PPL-B
Mitglied der Segelkunstflug-Nationalmannschaft und Teilnahme an der 1. Segelkunstflug-Weltmeisterschaft in Mauterndorf/Österreich.

1986 Erwerb PPL-A und der Schleppberechtigung
Werkstattleiterin für die Wartung und Reparatur von Segelflugzeu-gen und Motorseglern in Holz- und Gemischtbauweise sowie von Kunststoff-Flugzeugen

1987 Geschäftsführerin im Vorstand des LSV Witzenhausen

1988 Gold-C mit drei Diamanten

1989 Berufung zur Prüfungsrätin beim RP Kassel

1990 Erwerb der UL-Lehrberechtigung

Amelia Earhart-Gedächtsnisflug mit einem Kiebitz (D-MIAU) nach Burry Port, gemeinsam mit Marion Hof

1992 Ehrung im Forest of Friendship der Ninety Nines (gemeinsam mit
Elly Beinhorn – dies auf Initiative von Angelika Machinek - und
Marion Hof) http://www.ninety-nines.org/elly_beinhorn.html

1993 CVFR-Berechtigung
Nachtflugberechtigung
Erwerb des PPL-D (Ballon)
Erwerb der Lehrberechtigung PPL-A

1994 Deutsche Meisterin in der FAI-15m-Klasse, DM Marpingen
Seither Sprecherin der Frauen-Nationalmannschaft und stimmbe-rechtigtes Mitglied im Fachausschuß Leistungssegelflug
Erwerb der Streckenflug-Trainerlizenz (B-Trainer)

1995 Berufung zur Prüfungsrätin beim RP Darmstadt
Bronze-Medaille Frauen-Segelflug-Europameisterschaft in Marpingen

1996 Erwerb der Lehrberechtigung PPL-D
Ausbildungsleiterin Motorflug im Aero Club Bad Nauheim

1997 Erwerb der Nachtflugberechtigung PPL-D
4 Motorsegler-Weltrekorde, erflogen in Bitterwasser/Namibia
Bronze-Medaille Frauen-Segelflug-Europameisterschaft in Prievidza/
Slowakei

1998 Deutsche Meisterin in der FAI-15m-Klasse, DM Jena
Erwerb der A-Trainer-Lizenz (DSB)
Siegerin der Elly-Beinhorn-Rallye (Motorflug)

1999 1000-km-Dreieck und drei weitere Segelflug-Weltrekorde,
erflogen in Bitterwasser/Namibia
Bronze-Medaille Frauen-Segelflug-Europameisterschaft in Leszno/
Polen

2000 Deutsche Meisterin in der FAI-15m-Klasse, DM Neresheim
2. Platz beim Internatioalen Hahnweide-Wettbewerb
Pelagia Majewska Gliding Medal der FAI

2001 Vize-Weltmeisterin bei der ersten Segelflug-WM der Frauen
in Pociunai/ Litauen

2002 Deutsche Vicemeisterin in der FAI-15m-Klasse, DM Hahnweide
zwei Segelflug-Weltrekorde in Bitterwasser/Namibia
1. Geschwindigkeitsrekord über die 100 km Dreieckstrecke mit 142,4 km/h
2. Geschwindigkeitsrekord über die 300 km Dreieckstrecke mit 153,8 km/h
Beide Rekorde erflogen in der Klasse D15F

2003 Bronzemedaille in der Rennklasse bei der Weltmeisterschaft
in Jihlava/Tschechien
Sieg beim ersten Internationalen Hexencup
(Gemischte Klasse) in Klix

1.11.2003, Deutscher Segelfliegertag in Hagen, Auszeichnung mit dem Silbernen Ehrenteller des DAeC für folgende Leistungen im letzten Jahr

2 Deutsche Klassenrekorde zusammen mit Petra Liebert

Geschwindigkeit über 500 km Dreieckstrecke
D-2F Duo Discus 20.07.2003 87,58 km/h
Dreieckstrecke
D-2F Duo Discus 20.07.2003 541,10 km

9 Deutsche Rekorde
1. Geschwindigkeitsrekord über 100 km Dreieckstrecke Klasse D15F
2. Geschwindigkeitsrekord über 300 km Dreieckstrecke Klasse DOF
3. Geschwindigkeitsrekord über 300 km Dreieckstrecke Klasse D15
4. Geschwindigkeitsrekord über 300 km Dreieckstrecke Klasse D15F
5. Geschwindigkeitsrekord über 500 km Dreieckstrecke Klasse DOF
6. Geschwindigkeitsrekord über 500 km Dreieckstrecke Klasse D15
7. Geschwindigkeitsrekord über 500 km Dreieckstrecke Klasse D15F
8. Geschwindigkeitsrekord über 750 km Dreieckstrecke Klasse DOF
9. Geschwindigkeitsrekord über 750 km Dreieckstrecke Klasse D15F
2 Weltrekorde

Geschwindigkeit über eine 100 km Dreieckstrecke
(anerkannt 2003) Segelflugklasse D-15
Dr. Angelika Machinek, Frankfurt
am 04.12.2002 = 142,4 km/h

Geschwindigkeit über eine 300 km Dreieckstrecke
(anerkannt 2003) Segelflugklasse D-15
Dr. Angelika Machinek, Frankfurt
am 06.12.2002 = 153,8 km/h


2004 Deutsche Meisterin in der FAI-15m-Klasse, DM Klix


2006 Deutsche Meisterin in der FAI-15m-Klasse, DM Coburg

1. Platz beim 1. International Flatland Cup, Szeged,
Ungarn (FAI-15m)

Und: Ausbildungsleiterin für Motorflug und Motorseglerflug im Aero Club Bad Nauheim, Werkstattleiterin im Aero Club Bad Nauheim; Ballonmeisterin, Mitglied und Sprecherin der Deutschen Frauen-Nationalmannschaft, Vorsitzende des Fachausschuß Spitzensport und Referentin für Leistungsflug der Sportfachgruppe Segelflug im Deutschen Aero-Club.

Verfasserin zahlreicher Beiträge über Frauen in der Luftfahrt und zum Segelflug; zuletzt 2006 Überarbeitung des Standardwerks für Segelflug-Theorie „Der Segelflugzeugführer“ (Kühr Band 7).


Zusammenfassung der Lizenzen und Berechtigungen

Lizenz für Privatpiloten JAR FCL (A) TMG und SEP mit Lehrberechtigung,
Nachtflug und Schleppberechtigung (einschließlich Fangschlepp)
Luftfahrerschein für Segelflugzeugführer (GPL) mit Lehrberechtigung und
Kunstflug
Luftfahrerschein für Freiballonführer (GPL) mit Lehr- und Nachtberechtigung
Luftfahrerschein für Luftsportgeräteführer (SPL) mit Lehr- und
Schleppberechtigung
Werkstattleiterin Holz-/Gemischtbauweise und Kunststoff, Ballonmeisterin
Prüfungsrätin für Motorflug/Motorsegler (D-1787), Segelflug (D-1788),
Ballon (D-2175) und UL, einschließlich Lehrerprüfungen (FE und FIE)


Frankfurt am Main, 2007

 

 
 
www.am-foerderverein.de  
.:  © 2012 by Dr. Angelika Machinek Förderverein Frauensegelflug e.V.  :.